Unsere Zuchtziele

Wir haben uns lange mit den gesundheitlichen Problemen der Französischen Bulldogge beschäftigt. Deshalb sind wir auch zum Entschluß gekommen das man nicht nur reden soll um diese Rasse wieder gesünder zu machen, sondern auch handeln muss.

 

Deshalb ist unser Ziel, das der Frenchy ein etwas längere Schnautze bekommt, damit er wieder eine bessere Atmung hat und dann auch aktiver und vorallem uneingeschränkter sein Leben genießen kann.

 

Dann möchten wir ein etwas sportlicheren Typ daraus machen, damit er auch ohne Probleme mit anderen Hunden toben und auch mithalten kann.

 

Was uns auch noch sehr am Herzen liegt ist das er wieder einen etwas längeren Schwanz bekommt, denn viele Bullys haben einen sehr sehr kurzen Schwanz bis sogar überhaupt keinen. Die Kommunikation mit Artgenossen ist dadurch sehr eingeschrängt und Gesundheitlich ist das auch ein NO GO.

 

Wir haben uns wirklich lange darüber Gedanken gemacht welche Rasse man mit einkreuzen sollte um wirklich die Gesundheit zu verbessern. Denn hier geht es nicht darum teure Sonderfarben zu züchten oder um das große Geld zu machen, sondern einzig und allein um die Verbesserung der Gesundheit.

 

Also sind wir nach langer und reiflicher Überlegung zu dem Entschluß gekommen das es der Miniatur Bullterrier wird. Jetzt werden sich viele die Frage stellen:

Wieso gerade diese Rasse?

 

Ganz einfach. Der Miniatur Bullterrier bringt schon mal viel Schnautze und Schwanz mit, was wir ja bei der Französischen Bulldogge verbessern wollen. Dann kommt noch hinzu sie haben das selbe kurze Fell und haben auch Stehohren. Sie haben eine angenehme Größe, also werden die Welpen keine Zwerge. Denn wir möchten ja einen sportlichen Typ. Ja und wie der Name schon sagt Bullterrier, sie sind auch bullig. Das liegt daran das in der Entstehung dieser Rasse schon Bulldogge mit drin steckt.Außerdem wurde bei der Entstehung der Französichen Bulldogge auch Terrier mit eingekreuzt und ist somit nichts neues.

 

Wir erhoffen uns also wesensfeste und sportliche Familienhunde die dem Franzosen sehr ähnlich sind, nur halt mit mehr Nase und möglichst mehr Schwanz. Diese Welpen werden dann unter der Rassenbezeichnung " Retro Frenchy " geführt. Da wir ja wieder ein Stück zurück zum Ursprung möchten. Also RETRO

 

Aber um das hin zu bekommen muss man natürlich auch Veränderungen schaffen. Es wird einige Zeit dauern bis wir unserem Ziel näher kommen, aber wir werden unser bestes Versuchen und bringen schon mal gute Grundverraussetzungen mit. Denn beide Eltern haben Papiere mit voller Abstammung, haben eine ZTP, ein DNA Profil sind Genotyp D/D ( also kein blauträger ) und haben sämtliche gesundheitliche Untersuchungen.

Also haben wir eine reinrassige Französische Bulldogge mit einen reinrassigen Miniatur Bullterrier verpaart und so ist unser A-Wurf entstanden. Der ausgewählte Welpe aus dem A-Wurf ist jetzt auch schon alt genug und wurde auch komplett untersucht und erfüllt alle gesundheitlichen Aspekte. Um unser Ziel näher zu kommen haben wir nun den Hund der F1 - Generation mit einer reinrassigen Französischen Bulldogge verpaart.

Diese beide Eltern haben natürlich auch Papiere mit voller Abstammung, haben eine ZTP, ein DNA Profil sind Genotyp D/D ( also kein blauträger ) und haben sämtliche gesundheitliche Untersuchungen.

Ab dem B - Wurf sind die Welpen zu 75% Franzose und zu 25% Miniatur Bullterrier, also kann man dann schon von Retro Frenchy´s in zweiter Generation (F2) sprechen. Wir haben natürlich aus dem B - Wurf einen Welpen behalten um unserem Zuchtziel immer näher zu kommen.

Nach langen warten und wieder mal zahlreichen Untersuchungen ist unser C - Wurf geboren. Hier mussten wir feststellen das die Genetik für einen kurzen Schwanz doch sehr gefästigt ist. Was wir bei der nächsten Verpaarung natürlich berücksichtigen werden um das natürlich zu vermeiden.

 

Dieses Projekt wurde von unserem Verein genehmigt und wird somit regelmäßig überwacht.

 

Wir haben deshalb auch einen eingetragenen und geschützten Zwingernamen

" from Dream Pearls "

 

Somit bekommen unsere Welpen auch einen Abstammungsnachweis (Ahnenpass)