HÜFTDYSPLASIE ODER HÜFTGELENKSDYSPLASIE - WAS IST RICHTIG?

Die Begriffe Hüftdysplasie und Hüftgelenksdysplasie werden oft synonym verwendet. Was ist richtig? Antwort: es kommt darauf an. Die Folgen der Erkrankung, der eigentliche Knorpelschaden mit schweren Entzündungen ist in der Enphase das Krankheitsbild einer Arthrose mit dem vollständigen Knorpelverschleiß. Oft liegen dabei die Ursachen in angeborenen Fehlformungen des Gelenks selbst. Insofern wäre dann der Begriff Hüftgelenksdysplasie nicht falsch. Wenn das Gelenk anatomisch korrekt ausgebildet ist, das Becken aber zum Beispiel einen Schiefstand ausweist, wäre Hüftdysplasie richtiger. Insofern kann tatsächlich sowohl der Begriff Hüftdysplasie als auch Hüftgelenksdysplasie korrekt sein. Mit der oft verwendeten Abkürzung HD für beide Begriffe liegt man dann aber immer richtig.

 

Eine Hüftdysplasie ist eine angeborene Formstörung des Hüftgelenks. Genau genommen handelt es sich um eine angeborene Reifungsstörung der Hüftpfanne. Dysplasie bedeutet Fehlbildung. Es kann dabei vorkommen, dass der Hüftgelenkkopf und/oder die Hüftgelenkspfanne nicht richtig ausgeformt sind und damit der Gelenkkopf keinen stabilen Halt in der Gelenkpfanne findet. Dies kann zu einer Hüftluxation führen. Weiterhin führt die permanente Fehlbelastung des Gelenks zu einem erhöhten Abrieb des Knorpels und somit häufig zu einer Arthrose .

 

Die Symptome einer Hüftdysplasie hängem wesentlich von der Schwere der Fehlbildung, dem Alter des Tieres und dem Entwicklungsgrad der Erkrankung bis zum totalen Gelenkverschleiss (Arthrose ) ab.

  • der Hund steht nicht mehr so gerne auf
  • er kommt aus einer Liegeposition nur mit Beschwerden auf die Beine
  • auf der Gassitour möchte er nicht mehr so weit laufen - oder plötzlich gar nicht mehr weiter
  • der Hund scheint zu Leiden, Schmerzen zu haben
  • sein Gang scheint instabil zu sein
  • im fortgeschrittenen Zustand hin zur Arthrose kann ein Knirschen aus dem Gelenkbereich zu hören sein

 

HD-A = kein Hinweis auf HD, (HD-frei, Grad 0)

HD-B = Übergangsform (Grenzfall, Verdacht)

HD-C = leichtgradige HD (leichte, geringgradige HD)

HD-D = mittelgradige HD (mittlere HD)

HD-E = hochgradige HD (schwere HD)